· 

Coaching zur Anpassung

Was sollte mensch dagegen haben, sich mit seinen Fähigkeiten und Orientierungen besser an das im Arbeitsprozess Geforderte anzupassen?

Denn (nur) wenn diese Übereinstimmung immer besser gelingt, nur dann kann mensch erwarten, dass er in seiner Arbeit zufrieden sein wird und vorankommt.

Aber es gibt auch die andere Seite:

Ein (mein) Coaching muss auch das Bewusstsein stärken, dass es (An-)Forderungen gibt, die befragt werden müssen. (Unzumutbare Arbeitsverhältnisse) Oder dass der Schein(Performance) und die Realität auseinander fallen. Hier kann der Anpassungsweg nicht zur Zufriedenheit führen. Hier muss die Feststellung einer Kluft zugelassen werden und das Aushalten von Widersprüchen gelernt werden.

 

Aber was dann?

Im Laufe des Coachings (und noch mehr der Supervision) wird erarbeitet und erprobt,

wie weit eine Veränderung der Um-Verhältnisse, der „ nahen Umweltfaktoren“ möglich ist,

wie weit ein „Nein-so nicht“ akzeptiert werden würde, und wann ein „Mit mir nicht, ich gehe“ erforderlich ist und anvisiert werden sollte.

 

Also ein Coaching zur Anpassung und zur Stärkung kritischen Mutes – beides - ist gefragt.

Dazu braucht es einen ebenso mutigen Coach wie „Coachee“.