· 

Selbstsicherheit bestimmt berufliche wie Lebensorientierung wesentlich

Drei Themenbereiche - die die Zukunftsperspektive ausdrücken - spielen bei der Orientierung in Beruf und Leben eine Rolle: Die Werte, die Wünsche und die Ziele.
Sie werden wiederum stark beeinflusst durch die vorhandene Selbstsicherheit (mit: Selbstwertgefühl (Was steht mir zu?), Selbstvertrauen (Was traue ich mich, zu wollen? Was traue ich mir zu?) Selbstbehauptung (Wo bleibe ich bei Konkurrenz? Wie viel Aufmerksamkeit kann ich beanspruchen?)

Bei geringer Selbstsicherheit werden alle folgenden Faktoren beeinflusst, d.h. die persönliche Zukunftsperspektive ist derart gekappt, dass sie kaum Energien mobilisieren kann:
a) Werte:  enge Werte, starre, „bescheidene“ Werte, im Hintergrund steht Ängstlichkeit,   Sicherheits-Werte. Verbindung zwischen Werten und Ansprüchen  kaum vorhanden. 
b)Wünsche:   kaum welche (steht mir nicht zu, ist ja unrealistisch) oder überschießende (hier darf ich), Größenphantasien, Märchenwelt
b) Ziele:  zu gering und vorsichtig gesteckt, Unterforderung (> Langeweile, Unzufriedenheit),
        zu hoch: führt zu Unsicherheit, Selbstzweifeln und Überforderung

Wichtige Realisierungsfaktoren werden ebenfalls negativ tangiert/phantasiert:
d) Entscheidung: traut sich nicht, zögerlich, schiebt auf, revidiert
e) Handlung: zaghaft, Chancen entgehen, Zupacken wird versäumt
f) Fähigkeiten: kaum Wissen über sich, unter den Scheffel stellen, Potenziale bleiben unentwickelt
g) Motivation: dünn, zu wenig Mut, Erwartung: hat keinen Zweck