· 

Arbeit und Gesundheitsbewusstsein in der “Wissensgesellschaft“

Erstveröffentlichung: Mittwoch, 3. Juni 2009 - 20:04 Uhr
Kurzarbeit -- Arbeitsplatzabbau  -- Abnahme sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung -- Zunahme der Leiharbeit -- befristete Beschäftigung -- Boom der Zeitarbeit -- Hohe Anforderungen (Zeitdruck) -- geringer Einfluss und wenig Kontrollchancen  -- Hohe Verausgabung (Verantwortung) -- geringe Arbeitsplatzsicherheit (a) Niedergeschlagenheit -- Energielosigkeit -- Anstieg der Depressionen (b) -- stressbedingte Herzerkrankungen -- Gefäßveränderung -- Herz-Kreislaufbeschwerden -- plötzlicher Herztod – Herzinfarkt.
„ Ein Zusammenhang zwischen befristeten oder anderweitig unsicheren Jobs und schlechter psychischer wie körperlicher Verfassung besteht. Das ist inzwischen vielfach belegt“ , so Prof. Richard Peter von der Uni Ulm.  Schön, dass jetzt endlich auch „die Wissenschaft“ diese Entwicklungen zur Kenntnis nimmt und mutiger wird, zu erforschen, was der Normalbürger seit Jahren tagtäglich am eigenen Körper erfährt und ihm - angst-machend - ins Auge springt.

 

a) http://www.channelpartner.de/k...arriere/258983/
b) http://www.sifatipp.de/fachwis...gesundheit/view