· 

"Ich sei, gewährt mir die Bitte,

in eurem Bunde der Dritte? (F.Schiller)
Und die Praxis von Dreierkonstellationen im Arbeitsalltag

Wenn es schief läuft in einer Dreierkonstellation,
Vorsituation: zwei arbeiten/agieren gut zusammen
Neue Situation: Es kommt ein Dritter hinzu
Gefahr: ungute neue Rollenteilung kann sich herausbilden, wenn sich eine Person der neuen Sitaution öffnet und die andere weniger:
Verbleiber – Verlasser – Dritter/“Eindringling“
Folgende Denk-/Gefühlsregungen und Handlungsmotive können sich bei den Beteiligten entwickeln

und liegen nahe:

„VERBLEIBER“
Ausgeschlossensein - Verlassenheit,
Degradierung, Zurücksetzung
Verrat, Vertrauensbruch,
Neid, Empörung, Missgunst,
Hilflosigkeit, Wut , Rache Verachtung,
Sorge, Anspannung Angst,
Hoffnungslosigkeit, Niedergeschlagenheit,
Selbstzweifel, Scham, Reue, Verlegenheit.
Gefahr: Opferposition zwischen Wut und Hilflosigkeit


„VERLASSER“
Unbegründete Anschuldigung, Abwehr von Beschuldigungen,
Einschränkung der Autonomie , ungerechte Behandlung,
Zorn , Abgrenzungsbedürfnis, Verstärkung der Abwendung,
Heimzahlen, strenge Zurückweisung,
Verunsicherung, Hilflosigkeit, Schuldgefühl,
Gefahr: strenge „Rückschlag-Position“ leitet Machtkampf ein ( als Verfolger)


DRITTER
Unangenehmes Grundgefühl, Verlust von Freiheit, zwischen den Stühlen lavieren,

Offenheit könnte gefährlich sein, taktieren, „nicht zu sehr engagieren“,

Druck zur Parteinahme, Ablehnung droht, welches Bündnis ist klug?
Gefahr: Eingliederung wird sehr belastet

Grunderleben vorher: Einklang, Übereinstimmung
Grunderleben nachher: Unverständnis, Bekämpfung, Bündnisbildung