· 

In Anbetracht der eigenen Biografie

In Anbetracht der eigenen Biografie
könnten bspw. einige folgender Punkte und Fragen eine Orientierungshilfe sein. Ihre Klarheit oder Beantwortung könnte eine Mahnung oder ein Motto für die Zukunft sein. (aus der Beratung)

1)Verweigerung, Rebellion, Trotz, Stolz
Wann/wie lange sind/waren es gute „Befreiungskräfte“? Ab wann waren sie evtl. Ausdruck einer Erstarrung?

2) In (wechselnden) Dreierkonstellationen
Wo bleibe ich?  Wer ist wem, wie lange loyal? Rivalität , Eifersucht?

3) Lesen (Schreiben?) oder reale Ortsveränderung (Reisen?)
als Schritte aus der Enge heraus in Richtung Freiheit, andere Horizonte? - Oder mehr Flucht?

4) Trauern/Weinen (= Bewältigung)
dafür genügend Zeit gewähren. Trauerzeit nicht verdrucksen.

5) Lernaufgaben:
    a) Vertrauen fassen (Mut üben)
    b) Gesundes Misstrauen behalten/erproben (Selbstschutz)

6) Wiederholungen
Sie als solche erkennen. Wachsam sein! Oder sind es „gute“ Wiederholungen?

7) „Jungs“, Männer >>> Retter und „Schweine“ ?
     „Mädels“, Frauen >>> attraktiv und unverstehbar?

8) Engagement
Selbstausbeutung? Den Umschlagpunkt (frühzeitig) wahrnehmen.

9) Durchhalten, aushalten, nicht aufgeben -
ist es mehr als Verbissenheit, Fixiertheit und Enge, mehr als nur am eigenen Gefängnis bauen und es erhalten?

10) Lockerheit
Spiel, Leichtigkeit, als gute Gegenkraft entwickeln, nicht bekämpfen. Oder dient sie der unguten Vermeidung?

11) Gefühl „Ich werde abgelehnt
Situation offensiv überprüfen, sie ggf. beenden und verlassen.

12) Partnerwahl (Berufswahl?)
Wonach richten? Abwägen oder wagen?