· 

In den 80er Jahren

In den 80er Jahren schrieb I. Illich:
Heute leben die meisten Menschen nicht an dem Ort, an dem sie ihre Tage verbringen, und dort, wo sie ihre Nächte zubringen, hinterlassen sie keine Spuren. Am Tag halten sie sich in einem Büro in der Nähe eines Telefons auf, und in den Nächten liegen sie abgestellt neben ihren Autos!
Das muss sich ändern. Die Hoffnung auf die technische "Revolution" z.B des Handys oder anderer Techniken reicht nicht aus .
Das muss sich grundsätzlich ändern. Sofort  - Bye, bye!

10 Jahre früher forderte Simone de Beauvoir:
Wenn man begriffen hat, was die Lebensbedingungen der alten Menschen bedeuten, wird man sich nicht damit begnügen , eine großzügigere Alterspolitik, eine Erhöhung der Renten, gesunde Wohnungen und Freizeitgestaltung zu fordern. Es geht um das ganze System, und die Forderung kann nur radikal sein: das Leben verändern.
Heute wissen wir´s. - Worauf warten wir?