Entscheidung  · 10. Dezember 2018
1. Gründe zur Entscheidung Interessen, Vorlieben, Werte, Normen, Situationseinschätzungen etc. sind Entscheidungs-Begründungen. Gründe müssen vorhanden sein für eine E . Sie reichen aber nicht aus, der Entschluss, der Akt zur Entscheidung muss hinzukommen. 2. Person und Konsequenzen Der Wille zur Entscheidung kommt vom Subjekt. Das Subjekt muss Gründe und die Bereitschaft zur Entscheidung haben und die (erkannten) Konsequenzen riskieren wollen. - Sonst wird nicht "entschieden"....
Arbeit · 06. Dezember 2018
Arbeitszufriedenheit ist von vielen Faktoren abhängig. Die Grundfrage ist, ob bestimmte Person (Mit individueller Bedürfnisstruktur und Leistungsfähigkeit /-Bereitschaft) und bestimmter Arbeitsplatz gut zusammen passen. Was macht wen auf welche Art zufrieden? Die Antwort ist wieder individuell - je nach persönlicher Werteordnung und Vorlieben – zu suchen. Dennoch gibt es wohl einzelne Faktoren, die bei jedem gegeben sein sollten. Der konkrete Arbeitsplatz, kommt - durch seine...

Lebensgestaltung  · 27. November 2018
Unbewusstes, Bewusstes, soziale Verhältnisse, sie alle „gestalten mit“ an dem was wir tun. Treibt das erste, dann kann das Bewusste dagegen arbeiten oder auch „mitspielen“. Die sozialen Verhältnisse legen den „Spielraum“ fest, innerhalb dessen die Entfaltung stattfinden kann. Die Verhältnisse entscheiden letztlich über unser normgerechtes oder „abweichendes“ Tun. In der Beratung sollten alle drei Aspekte bedacht werden. Das Unbewusste – als „Störung“ - ist schnell...
Fortschritt · 15. November 2018
das ist doch klar. Wir müssen lernen, Grenzen zu akzeptieren. Sie überhaupt mehr wahr zu nehmen und sie nicht in jedem Fall überschreiten zu wollen. Viel geht kaputt, wenn wir denken, jenseits der „Grenze“ stände uns das Gebiet zur Eroberung auch zur Verfügung. Nein, jenseits der Grenze beginnt das Gastland, das ist nicht unser Territorium, dort beginnt das Andere. Nicht jedem – und nicht jeder Strömung - steht die ganze Welt unbefragt zur Verfügung. „Wir müssen“...? Wer ist...

Fortschritt · 08. November 2018
Vor mehr als 10 Jahren schrieb ich an dieser Stelle engagiert: Solange wir Werte wie Tempo, Kurzfristigkeit, Flexibilität(Reibungslosigkeit), Mobilität, Multifunktionalität, Universalität(!) so überzeugt undiskutiert hochhalten, gibt es keine Lösung, keine Entspannung! Auch nicht, solange das Leiden an solch einer Welt vorrangig unter medizinischer Fragestellung thematisiert wird.(Kleiner Hinweis von dem Ulmer Soziologen Richard Peter an die Mediziner- u. Psychologenzunft, die am...
Lebensgestaltung  · 31. Oktober 2018
In heutiger Zeit , in einer durch und durch Arbeitsgesellschaft, in der Leistung( im Konzert mit Wettbewerb und Wachstum) an erster Stelle steht, ist es schwer, ausbalanciert zu leben. Woher kommt die Legitimation, wenn ich mir in der „Arbeitssphäre“ „etwas gönne“ . Wie stehe ich da, wenn ich in der „Freizeit“ auf Höchstleistung aus bin? Es gibt viele gesellschaftliche Normen und auch Vorschriften, die einem sagen, wann wie viel von a und wie viel von b zulässig ist. Es bekommt...

Beratung · 22. Oktober 2018
für meine derzeitige Befindlichkeit? A. Die Umstände Fokussierte Themen: Gesellschaft, Politik, Konjunktur, Gelegenheiten, Leute, Orte, Atmosphäre usw. B. Die Psyche Fokussierte Themen: Kindheit, Unbewusstes, Emotionales C. Den Körper Fokussierte Themen: Konstitution, Gesundheit, Ernährung, Bewegung These: Jeder hat einen „Bias“, eine – häufig unbewusste - Schlagseite als „Spontan-Vorurteil“. Hier wird dann auch zuerst und vorrangig nach Lösungen gesucht. In der Beratung sollte...
Beratung · 14. Oktober 2018
Hinweis für die Suche nach einem geeigneten Coach Das Beratungsverständinis ist bei den folgenden vier Beratern unterschiedlich: Die Beteiligten werden – durch den Umgang mit der Uhr/Zeit - in je unterschiedliche Grundsituationen gebracht? Was wird durch das jeweilige „Setting“ vermieden? Was wird ermöglicht? 1. Uhr im Rücken des Klienten (Berater sieht die Uhr) 2. Uhr im Sichtfeld von beiden 3. Berater hat offensichtlich keine Uhr (am Arm oder im Raum) 4. Berater kündigt an, dass...

Lebensgestaltung  · 25. September 2018
Zwischen Wünschen, Werten/Normen und Zielen bildet sich der reale Zukunftsweg. Welche Kompromisse werden zwischen diesen drei „Wegweisern“ gefunden, um nach vorn voran zu kommen. Alle drei geben die Grob-Richtung, den Weg vor, auf dem dann Kompetenz und Motivation sich abrackern oder entfalten können.
Lebensgestaltung  · 19. September 2018
Hat dich deine Kindheit auf einen stabilen Boden gestellt, auf dem du dich frei bewegen und etwas aufbauen kannst? Oder Hat dich deine Kindheit in einen bodenlosen Sumpf fallen lassen, aus dem du dich erst mühsam (lebenslang) heraus arbeiten musst? Abgesehen von der Lebenslaufprägung durch diese unterschiedlichen „Vorgeschichten“ - und dem graduellen Spektrum zwischen diesen beiden Polen - bekommt dieser wesentliche, unterschiedliche Verlauf der Kindheit - auch gerade in der...

Mehr anzeigen