Arbeitsmarkt · 15. Juni 2019
Pragmatisch, entideologisiert und flexibel sein, darum geht es. Ein Höchstmaß an Kommunikations- und -Teamfähigkeit ist gefragt und verspricht den Gut-Trainierten Anerkennung und Erfolg. Allerdings: diese Anpassungsmeisterschaft verlangt den „außengeleiteten Menschen“(D.Riesman). Er weiß selbst nicht wohin, aber er lässt sich allerorts einsetzen, denn er gilt als offen und lebenslang beschulbar. Die anderen, die eher Innengeleiteten, ernten - in diesen Zeiten der befristeten Bindungen...
Biografie · 01. Juni 2019
Wer in der Natur lebt – ohne tausend Vermittlungen - , mit der Natur lebt, von der Natur lebt, der macht keine Kunst. „Dorf“ befasst sich mit Natur (und Mythologien), „Stadt“ hat, in Ermangelung selbiger, die Kunst gefunden. Die „mächtige“ Vielfalt und Sinnlichkeit der Natur, wie ihre eigen-gestalterische Kraft („Unkraut“), fordern Mensch heraus, er muss sich mit der Passung von seiner scheinbaren, persönlich-„natürlichen“ Ordnungsvorstellung einerseits und der der...

Kommunikation · 23. Mai 2019
Wertungen sind lebenswichtig (An meine speziellen Konfliktpartner der „Gewaltfreien Kommunikation“ und viele Mediatoren und „Therapeuten“.) Last uns möglichst viel werten. Last uns herausrufen: Ich liebe dich! Das mag ich! Das lehne ich ab, das hasse ich! Das ist nichts für mich! Die modisch häufig geforderte Beurteilungs- und Wertungs-Enthaltsamkeit lässt die Welt im Regen stehen. In ihr schwämmen wir als Neutrum-Fische stumm und opportunistisch mit dem Strom. Lasst uns darin...
Lebensgestaltung  · 17. Mai 2019
Zwischen Locker-lassen und Fester-ziehen VARIANTE „FESTER-ZIEHEN“ - Konzentrierter vorgehen - Klarere Fokussierung von Aufmerksamkeit, Kraft usw. - Größere Anstrengung - Mit mehr Ernsthaftigkeit und Entschlossenheit - Konsequenter agieren - …. Das Obermotto lautet: an dem Faden/den Fäden kraftvoller ziehen Im Verbund mit gesellschaftlichen Selbstverständlichkeiten wirken im Hintergrund Antreiber aus der Kindheit: sie alle stärken den Komparativ, also es wird „mehr vom selben“...

Selbständigkeit · 08. Mai 2019
Dieser scheinbar klare, bekennende Satz ist nicht so sachlich-harmlos wie er daher kommt. Er ist auch nicht so jammernd Mitleid heischend, wie er in anderem Zusammenhang erscheinen mag. Was ist das Kriterium für Scheitern? Heißt die Frage „Wer scheitert“ oder „Was scheitert“? Und: woran, an welchen/wessen Erfolgserwartungen wird gescheitert? Die wesentlichen Grundhaltungen scheiden sich an der Beantwortung der Frage: Macht das Geschehene mich nun gescheiter oder lande ich deshalb auf...
Fortschritt · 25. April 2019
Die „Freiheitsdrohungen“ der offenen Gesellschaft – allen, uns selbst und der „Welt“, zur Erinnerung? * Dies ist das Land, in dem Ihre Kinder nicht automatisch Juden, Christen, Muslime sind, bloß weil Sie einer dieser Religionen angehören! Diese ist das Land, in dem Sie nicht das Recht haben, an den Genitalien Ihrer Kinder herum zuschneiden, weil Sie sich einem archaischen Initiationsritual verpflichtet fühlen! Dies ist das Land, in dem Sie glauben dürfen, was immer Sie wollen, in...

Beratung · 11. April 2019
Entsprechend moderner, systemischer Sichtweise - in der alles mit allem zusammen hänge - wird überall und immer mehr integriert und verschmolzen. „Alles“ wird zusammen geführt, alles soll überall gelten. Hier wieder auseinander dividieren zu wollen, erscheint da als Frevel. Bei diesem „Differenzierungsverbot“ geht allerdings häufig das je Besondere verloren. Um etwas gegen diesen Verlust zu setzen, trete ich hier für die Unterscheidung und das Nebeneinanderbestehen von Coaching...
Entscheidung  · 04. April 2019
Mag man uns auch erzählen, dass wir eine forcierte Aufrüstung für unsere „Sicherheit“ benötigen, (Derzeitige Ausgaben für Militär und „Friedenseinsätze“ laut dem schwedischen Friedensforschungsinstitut SIPRI: USA 610 Milliarden Dollar, Europa 342, China 228 , Russland 66 ) folgender, bewährter Ausweg mindert etwas den Frust mit dem Erwartungsdruck und bleibt uns immer. Er entlastet auch dann, wenn uns mal die Last der Verantwortung für die eigenen Schritte zu sehr drückt:...

Konflikt · 29. März 2019
Aus einer Korrespondenz: Sehr geehrter Herr Mediator X, wie Sie schreiben, versuchen Sie, in Ihrer Mediation „die zu Grunde liegenden Streitigkeiten/Missverständnisse etc. "aufzudröseln" und genau zu sehen, wie und warum diese entstanden sind.“ Ich stimme Ihnen zu, dass die Informationsbeschaffung für den Mediator sehr wichtig ist, doch er ist nur ein weiterer Part im neuen Spiel, soll heißen „er“ ist ein weiterer Versuch, den Konflikt zu lösen. Natürlich sollte er sich dieses...
Leben · 21. März 2019
Bequemlichkeit oder Gefallenwollen oder Kontrolle oder Überlegenheit. Bequemlichkeit und Gefallenwollen und Kontrolle und Überlegenheit....

Mehr anzeigen