Marktwirtschaft · 14. Februar 2019
Wenn viele kleine Schmiede an ihrem Leben basteln Folgende Zeilen veröffentlichte ich im Juli 2009. Hat sich seit dem etwas geändert? Ist der Text verjährt? Ich denke kaum. Und es wird so weiter gehen. Es wird sich zuspitzen. Weil „wir“ es als „normal“ verinnerlicht haben, dieses (neoliberale) angebliche Erfolgsprogramm. Im erzliberalen, marktradikalen Denken ist jeder Mensch „eigenverantwortlich“ und „seines Glückes Schmied“. Eine Solidarisierung mit...
Zeit · 08. Februar 2019
Distanzieren Sie sich! Lösen Sie Ihre endlosen Erledigungslisten endlich auf! Mit Zeitplanung hat das eh nichts zu tun. Lesen Sie bitte endlich - leicht inkorrekt -: Diese Listen heißen ja absichtlich nicht „Das-tue-ich-Liste“ sondern „Tu-du-Liste“! Es wird Ihnen besser gehen, mit dieser mutigen Zurückweisung!

Geld · 01. Februar 2019
Ich verlange/ erwarte so viel Geld • weil meine gelieferte Arbeit (= Ergebnis) durch den Lohn honoriert wird • weil ich durch die Geldhöhe zur Arbeit motiviert werde • weil ich soviel Geld zum Lebensunterhalt benötige • weil ich woanders ein ebenso hohes Gehalt/Honorar erzielen könnte • weil meine Kollegin ebenso viel bekommt • weil der Geldbetrag meiner Leistung (Aufwand an Zeit/Energie) entspricht. Hinter der unterschiedlichen Begründung verbirgt sich eine andere...
Kommunikation · 22. Januar 2019
Eine weise Voraussicht zeichnete Jurek Becker vor 20 Jahren aus. Heute leiden wir m.E. allgemein unter dem von ihm befürchteten Schwund. In Zeiten der Manager-Hofierung - und begleitendem Coaching - wird das Machen favorisiert . Mit zeitaufwendigem Nachdenken und Diskutieren hält man sich nicht mehr auf. (Auch die Aufwertung von „Kommunikation“ über die elektronischen Medien ändert da nichts; hier wird eher schneller, oberflächlicher Austausch gefördert und zum Normalmodus weiter...

Lebensgestaltung  · 19. Januar 2019
Braucht ein gelungener Lebensweg einen roten Faden? Können wir nur dann zufrieden sein, wenn der Faden gefunden oder erkannt wurde? Gibt es überhaupt einen. Oder muss auch der „gestrickt“ werden? Lebt es sich ebenso gut , wenn mensch den roten Faden gar nicht kennt, sondern nur ein späterer Biograf ihn leicht erkennen könnte. Lebt man dann vorbei? Vorbei an…..? Weist einem bei Entscheidungen der eigene rote Faden den Weg?
Lebensgestaltung  · 11. Januar 2019
"Die "unmöglichen Pläne" und die "nie getanenen Taten" sind wirksamer als "das was geschehen ist".

Arbeit · 28. Dezember 2018
Arbeit ist das halbe Leben. Das halbe Leben besteht aus Arbeit. Das ganze Leben ist Arbeit. Arbeiten ist Leben. Leben ist Arbeiten. Leben ohne Arbeiten ist nichts. Arbeiten ohne Leben ist...Arbeit ist das halbe Leben. Das halbe Leben besteht aus Arbeit. Das ganze Leben ist Arbeit. Arbeiten ist Leben. Leben ist Arbeiten. Leben ohne Arbeiten ist nichts. Arbeiten ohne Leben ist…
Gesundheit  · 19. Dezember 2018
Spuren der Leistungsgesellschaft Die Meldungen in den Medien häufen sich: Acht von zehn Deutschen empfinden ihr Leben als stressig, jeder Dritte steht unter Dauerdruck. Bereits jeder Fünfte leidet unter gesundheitlichen Stressfolgen - von Schlafstörungen bis zum Herzinfarkt. Hauptfaktoren für den Anstieg sind heute der Job und finanzielle Sorgen. (aus einer aktuellen TK Studie) .... Laut WHO soll dieser Trend bis 2020 die depressiven Verstimmungen bereits nach den Herzerkrankungen an die...

Entscheidung  · 10. Dezember 2018
1. Gründe zur Entscheidung Interessen, Vorlieben, Werte, Normen, Situationseinschätzungen etc. sind Entscheidungs-Begründungen. Gründe müssen vorhanden sein für eine E . Sie reichen aber nicht aus, der Entschluss, der Akt zur Entscheidung muss hinzukommen. 2. Person und Konsequenzen Der Wille zur Entscheidung kommt vom Subjekt. Das Subjekt muss Gründe und die Bereitschaft zur Entscheidung haben und die (erkannten) Konsequenzen riskieren wollen. - Sonst wird nicht "entschieden"....
Arbeit · 06. Dezember 2018
Arbeitszufriedenheit ist von vielen Faktoren abhängig. Die Grundfrage ist, ob bestimmte Person (Mit individueller Bedürfnisstruktur und Leistungsfähigkeit /-Bereitschaft) und bestimmter Arbeitsplatz gut zusammen passen. Was macht wen auf welche Art zufrieden? Die Antwort ist wieder individuell - je nach persönlicher Werteordnung und Vorlieben – zu suchen. Dennoch gibt es wohl einzelne Faktoren, die bei jedem gegeben sein sollten. Der konkrete Arbeitsplatz, kommt - durch seine...

Mehr anzeigen